Regensburgerin on Tour

Semi-qualifizierte Kommentare über eTourism, Tourismus-Marketing, Social Media und Ähnliches.

eTourism News: Keine Chance dem Sommerloch!

Sommerloch!? Welches Sommerloch? In der Touristik geht´s ab 30 Grad Celsius erst so richtig ab. Aber das Wetter scheint die Leute streitlustig zu machen, zumindest sind mir in den letzten Tagen viele kontroverse Artikel und Kommentare über den Weg gelaufen. Mal sehen, ob sich bis zum ersten Glühwein wieder alle lieb haben.

Kontroverses: Über die Zukunft der TI, Hotel-Boykott, Last-Minute Frust und Standort-Netzwerke

Da wäre mal zum einen der gepfefferte Beitrag von Matthias Burzinski bei destinet.de, der die klassische Tourist Info als Auslaufmodell bezeichnet und ein paar alternative Zukunftsszenarios entwirft. Meiner Meinung nach sehr lesenswert  und sehr richtig, aber ich will gar nicht wissen, wie viele Touristiker beim Lesen einen erhöhten Blutdruck bekommen haben.

Ein kleines Nachrichten-Bömbchen kam die Tage aus meiner Heimat Regensburg: Hier haben sich die Hotels zusammengeschlossen und mit hotels-in-regensburg.com eine eigene Buchungsplattform ins Leben gerufen. Soweit, so unspektakulär. Nun gab der Zusammenschluss aber bekannt, Ende September 10 Tage lang auf die großen Buchungsportale verzichten zu wollen! Man darf gespannt sein was dabei herauskommt. Die Kommentare zum Artikel zeigen recht deutlich, dass die Meinungen auch unter Hoteliers weit auseinander gehen.

Die Woche bin ich über einen Artikel gestolpert, der zwar schon einen Monat alt ist, aber der ein Problem der Online-Touristik so anschaulich darstellt, dass ich ihn trotzdem aufnehmen wollte, auch wenn man hier nicht von „News“ sprechen kann. Der Autor hat versucht bei TUI eine Last-Minute-Reise zu buchen und hat so seine Erfahrungen gemacht mit der Aktualisierung von Preisen und Köderangeboten. Genial auch der Versuch von TUI, die Problematik rund um Datenstandards und Abfragelogiken auf 140 Zeichen zusammen zu fassen.

So richtig vom Leder zieht auch Natasha Lomas bei ihren Überlegungen zu Sinn und Unsinn von Social Networks, die auf Standorten basieren. Während das Teilen des Standorts von vielen Netzwerken zurück gefahren wird, erleben Kommunikations-Apps einen Boom. Sie nimmt diese Entwicklung zum Anlass, darüber nachzudenken, ob die Kommunikation bzw. Informationssuche auf Basis des Standorts nicht ein Nischen-Phänomen bleiben wird. Bester Moment des Artikels: Grindr als Beispiel für diese These!

Feines Marketing: Florida, Studiosus und der Kölner Dom

Aber auch in Sachen kreatives Marketing gibt es Neues zu berichten. Gleich zu Anfang mal eine unrühmliche Premiere: Achtung, ich werde jetzt die Bildzeitung zitieren! Oh ja! Die Bild stellte ein paar skurrile Twitter-Accounts vor, unter anderem vom Big Ben, vom Kölner Dom und von Munchs Schrei. Was die zu berichten haben? AAAAAH, DONG und BONG. Keine Ahnung ob dahinter tatsächlich die jeweiligen Institutionen oder Museen stehen, falls ja, dann Hut ab vor diesen Werbegags irgendwo zwischen total gaga und genial.

Visit Florida ist gerade dabei 825 Meilen Strand in 360° Aufnahmen zu bannen, die anschließend in Google Maps integriert werden. So können interessierte Besucher bereits von zuhause aus einen Blick auf die Strände des Sunshine-States werfen. In der Praxis heißt das, dass ein Visit Florida Mitarbeiter pro Woche circa 50 Meilen Strand entlang spaziert mit einem Rucksack, aus dem eine Kugel mit 15 Linsen herauslugt. This job does not suck!

Apropos beeindruckendes Bildmaterial: In Düsseldorf tauchten jüngst die Gesichter antiker Statuen als Videoprojektionen in Bäumen auf. Studiosus hat mit dieser spektakulären Aktion auf die Kampagne „Entdecken Sie die Gesichter der Welt“ aufmerksam gemacht. Den Hinweis auf den Urheber der Aktion gab es ganz stilecht als kleine Steinplatten.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am August 11, 2013 von in eTourism News und getaggt mit , .

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 205 Followern an

Regensburgerin on Twitter

Fehler: Twitter hat nicht geantwortet. Bitte warte einige Minuten und aktualisiere dann diese Seite.

%d Bloggern gefällt das: